shop@marcotec-shop.de
+49 (61 55) 8877766

Atomos Neon – HDR Cinema Monitore/Rekorder

maxresdefault
06
Jun
2019
Verfasst von: René Shoukier  /   Kategorie: Allgemein / Hersteller   /   Keine Kommentare

Atomos stellt mit ihrer neuen Produktserie “Neon” vier neue 4K HDR Cinema Monitor-Rekordern vor, die in den Bildschirmgrößen 17, 24, 31 und 55 Zoll erhältlich sein werden.

Besondere Eigenschaften auf einem Blick

Die 512-Zonen-Displays bieten, unterstützt durch dynamische Hintergrundbeleuchtung, eine kalibrierte 180-Grad-Anzeige mit 4K DCI, eine hundertprozentige Farbabdeckung mit 10-Bit-DCI-P3 und einen HDR-fähigen Kontrast von 1.000.000:1. Redakteure können die Aufnahmen Frame für Frame festhalten und sie auf verschiedenen Displays von SDR bis HDR in Echtzeit anzeigen lassen. Durch den integrierten Recorder, der beispielsweise mit Apple ProRes, ProRes RAW oder Cinema DNG RAW aufzeichnen kann, ermöglicht der Neon eine schnelle Überprüfung und Echtzeitwiedergabe mit Dolby Vision, um Inhalte für Fernsehgeräte zu testen.

Bedienung des Monitors

Atomos verzichet beim Neon auf eine Touchscreen-Bedienung und entschied sich stattdessen für die Steuerung über Bluetooth per Atomos iOS-App und einer physischen Fernbedienung. Durch das integrierte benutzerfreundliche AtomOS kann mithilfe der App auf Echtzeit-Produktionswerkzeuge zugegriffen werden, darunter Fokuspeaking, Belichtung, Kalibrierung, Zoom, Wellenform, RGB-Monitor, Vektorskop und LUT-Auswahl.

Auflösung des Monitors

Die vier unterschiedlichen Bildschirmdiagonalen kommen auch mit verschiedenen Auflösungen. Das 24- und das 31-Zoll-Modell bieten 4.096 × 2.160 Pixel, der 55-Zoll-Monitor 3.840 × 2.160. Das 17-Zoll-Display hat im Vergleich lediglich nur eine 2K-Auflösung von 2.048 × 1.080 Pixeln.

Synchronisation

Durch die Atomos iOS-App können alle Neon-Monitore synchronisiert werden. Mithilfe des AtomX-Synchronisationsmodul lassen sich die Neon auch mit dem Atomos Ninja V synchronisieren. In jeder erfassten Datei werden Metadaten für die gesamte Produktion erfasst, sodass keine Filialdatei erforderlich ist. Am Ende der Dreharbeiten können die Aufzeichnungen aller SSDs und die Metadaten in die Schnittsoftware importiert werden.

Author Avatar

Über den Autor

René Shoukier, joined AF Marcotec in 2008 and is our Managing Director with a strong passion for filmmaking and photography. He has a love for creativity and enjoys experimenting with various technicques in both print and web. Follow AF Marcotec on Twitter and get in touch with him and be sure to check out AF Marcotec on Facebook as well as Instagram, and Youtube.

Keine Kommentare